Fotostory: Aller Anfang ist Herbst

Es ist passiert!

Ich habe eine Spiegelreflexkamera. (Liebes Smartphone, du bist toll und auch von Sony, aber du wusstest, es musste so kommen.)

Da ich (wenn alles gut läuft) nächstes Jahr Mediale Künste studieren werde und einer meiner Schwerpunkte Fotografie sein wird, war meine Mama so lieb, mir eine Kamera zu kaufen. Sie fotografiert selbst sehr gerne und war auch eine Zeit lang recht aktiv im Fotoklub, deshalb steige ich sozusagen ein bisschen in ihre Fußstapfen.
Außerdem kann ich Fotografie jedem Künstler weiter empfehlen, denn man lernt sehen, was fürs Zeichnen und Malen grundlegend und überlebenswichtig ist.

Die Kamera ist eine Sony Alpha 55 mit einem Macro Objektiv (18-250mm Brennweite) von Tamron. Wir haben sie gebraucht gekauft, deshalb war es preislich echt okay – ich bin schließlich Anfänger und weiß ja auch gar nicht, was daraus so wird. 🙂

Die Kamera hat einige voreingestellte Effekte, wie zum Beispiel den „Pop-Art“-Filter, den Du jetzt hier gerade siehst. Viele Techniken wie zum Beispiel Schwarzweiß mit hervorgehobenen Teilfarben oder Infrarotfotografie-Effekte werden heutzutage nachträglich mit Photoshop gemacht, aber für mich ist es wichtig, mein Motiv beim Fotografieren schon so sehen zu können, wie ich es mir vorstelle. Deshalb lasse ich meine Fotos unbearbeitet, wie die Kamera sie macht. Finde ich außerdem auch irgendwie echter 🙂


∴♥∴

Am Ende noch etwas Allgemeines: Du kannst in dieser und allen folgenden Fotostories auf die Fotos klicken um sie vergrößert anzuschauen. Viel Spaß und danke fürs Dabeibleiben 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s